Romwallfahrt 2018

Im Sommer waren Tettnanger Ministrantinnen und Ministranten waren vom 29. Juli bis zum 4. August bei der internationalen Ministrantenwallfahrt in Rom dabei. Seit Dezember stand schon fest, dass 21 Ministranten der Seelsorgeheit Tettnang sich im Sommer zusammen mit 60 000 anderen Ministranten auf den Weg in die ewige Stadt machen würden. Nach vielen Vorbereitungen, Spendenaktionen und einem gemeinsamen Gottesdienst in der Woche davor ging es endlich los nach Rom, unter dem Motto "Suche den Friede und jage ihm nach". Hier folgt nun unser kleiner Reisebericht: 

Sonntagabend, 29.Juli: 

Mit dem Bus ging es spätabends los durch die Schweiz nach Rom, gemeinsam mit anderen Romreisenden aus dem Dekanat Friedrichshafen traten wir die lange Fahrt im Bus an. Stopps an Raststätten, mitten in der Nacht, vorzugsweise dann, wenn man gerade eingeschlafen war, gehörten zum Programm und führten dazu, dass wir schließlich glücklich - wenn auch übermüdet am Montagmorgen in Rom eintrafen. 

Montag, 30. Juli: 

Die ungewohnte Hitze machte uns zu schaffen. Nach dem Check-In in unserer schönen Unterkunft ging es vorbei am Kolosseum zum Essen. Von dort aus fuhren wir dann mit der Metro zu Sankt Paul vor den Toren, zum diözesanen Eröffnungsgottesdienst. 

Dienstag, 31. Juli:

Nach einer morgendlichen Sightseeing-Tour (Spanische Treppe, Trevi Brunnen und Pantheon) ging es zur Papstaudienz auf dem Petersplatz, die exklusiv nur für die Teilnehmer der Ministrantenwallfahrt veranstaltet wurde. Die Stimmung auf dem Platz und die Möglichkeit, Papst Franziskus zu sehen, ließen uns sogar die 38°C vergessen, mit denen wir in Rom tagtäglich konfrontiert wurden. Rund um uns waren viele andere Jugendliche aus den verschiedensten Ländern - gemeinsam mit ihnen nun Gottesdienst zu feiern war ein wirklich tolles Erlebnis.

Mittwoch, 01. August: 

Früh morgens ging es los zum Petersdom, um die Kuppel zu erklimmen. Von oben bot sich ein fantastischer Blick über den Vatikan und über Rom. Bis abends blieben wir in der Stadt und sahen uns den Trevi Brunnen bei Nacht an.

Donnerstag, 02. August:

Zum ersten Mal zeigten sich Wolken im warmen Rom, was uns selbstverständlich nicht daran hinderte, die Stadt weiter zu besichtigen. Vom Circus Maximus bis zum Kolosseum ging es für uns und schließlich noch zum Abschlussgottesdienst in Sankt Paul vor den Toren mit Bischof Gebhard Fürst.

Freitag, 03. August:

An unserem letzten Tag besichtigten wir noch das Forum Romanum mit den beeindruckenden Ruinen des antiken Roms. Abends wartete schon der Bus auf uns, und wir traten die Heimfahrt an.

Samstag, 04. August:

Morgens erreichten wir, vielleicht etwas übermüdet und erschöpft, aber zufrieden wieder Friedrichshafen. 

                         

Forum Romanum